Hochzeit in Wermelskirchen

Die Hochzeitssaison ist schon wieder im vollen Gange und vor lauter fotografieren und Bilder bearbeiten, komme ich kaum zum posten und bloggen. Aber ich wollte euch doch wenigstens ein paar Hochzeitsfotos der wirklich sehr rührenden Hochzeit von Lisanne und Tobias in Wermelskirchen (St. Apollinaris Kirche und Maria in der Aue) zeigen:)

Unterwegs als Hochzeitsfotografin in Wermelskirchen

Auch wenn der Sommer 2019 nicht im geringsten an den Supersommer 2018 heran reicht, zeigte er sich an dem Hochzeitstag der beiden von seiner besten Seite. Ich schaue vor jeder Hochzeit immer gespannt auf die Wettervorhersage und in den zwei Wochen davor wurde täglich etwas anderes angezeigt. Es war alles dabei von 18 Grad und Sonnenschein bis hin zu 11 Grad und Regen. Die Realität bescherte uns dann einen Wolken freien Himmel bei 27 Grad im Schatten. In diesen Momenten frage ich mich immer, ob eine kostenpflichtige App vielleicht präziser wäre:)

Der Kirchvorplatz der St. Apollinaris Kirche in Wermelskirchen war Sonnen geflutet und die eintreffenden Gäste suchten schnell Schatten und Kühle im Inneren des Gebäudes.  Kurz vor dem geplanten Ankommen der Braut springe ich immer zwischen Kirche und Vorplatz Hin und Her – einer der spannendsten Momente. Doch dieses Mal war es besonders aufregend. Denn von drinnen erklang bereits das Einzugslied, aber draußen war nichts zu sehen – kein nahendes Auto – nix. Zum Glück traf der Bruder der Braut mit der Info ein, dass sie unterwegs sei. Also doch keine kalten Füße bekommen …?

Tränen

Der extra Herzschlag bei allen Anwesenden wurde schnell beruhigt, da Lisanne wohl eine der entspanntesten Bräute ever war. Es ist immer so schön einen solchen Tag so nah zu begleiten. Und dieser war auch wirklich sehr emotional. Es wurde so viel gelacht und so viel geweint während der Trauung. Und so viele liebe Worte gesprochen. Ich habe oft während der Zeremonie einen Kloß im Hals, aber es ist auch süß bei den Gratulationen nahe dran zu sein. „Ich habe so eine hübsche Schwester“, damit hat der Brautbruder samt leuchtenden Augen die Sache ziemlich auf den Punkt gebracht. 

Als wir an der Location „Maria in der Aue“ ankamen, konnten wir uns für die Portraitbilder schnell in den kühlen Wald verabschieden. Und bei zwei so lieben und herzlichen Menschen fiel es schwer ein Ende zu finden:).

Vielen lieben Dank an euch Zwei. Es war ein super schöner Tag, an den ich gerne zurück denke. Und ich hoffe, dass wir uns bald noch einmal über den Weg laufen. Alles Liebe bis dahin !!!!

Please follow and like us:
error

Kommentar verfassen