Nicht ganz so fern im Osten

Da es ja noch ein wenig dauert bis die Hochzeitssaison 2018 beginnt, gönne ich meinen Kameras und mir ein wenig Urlaub. Genauer gesagt, mein Mann hat das verlängerte Wochenende als Geburtstagsgeschenk für mich geplant und das ganze auch noch mit bergischen Bezug – denn der Ausgangspunkt für unsere Touren war Pirna die wunderschöne Partnerstadt Remscheids. Es wurden nicht nur fantastische Fotospots (Sächsische Schweiz, Dresden und Prag) zusammengestellt, sondern ein Teil des Geschenks beinhaltete auch seine Geduld, dass ich mal hin und wieder bei recht kühlen Temperaturen den Graufilter in der Natur auspacken dürfte für die eine oder andere Langzeitbelichtung am Tag.

Wettermäßig war alles dabei von kurzen Anflügen einiger Sonnenstrahlen, flächendeckendem Einheitsgrau bis hin zu stürmischen Böen. Das Schöne an diesen Wetterwechseln ist, dass es für kurze Momente dramatische Himmelsbilder bereit hält.

Mein Tipp, wenn ihr nicht die Einzigen seid, die von einem wunderschönen Ort angezogen werden:

Ich liebe es, Menschen zu fotografieren, doch bei extremen Menschenmassen fällt es manchmal schwer die Schönheit einer Stadt in einem Bild zu erfassen (und bei zu vielen Leuten hilft da auch kein Graufilter mehr:)). Daher lohnt es sich manchmal in einer überfüllten Stadt den Blick nach oben oder nach unten zu richten oder nur einen kleinen Ausschnitt zu wählen und zu sehen, was einen erwartet …

 

Please follow and like us: